Skip to content

Alternative Energien

Wärmepumpen – Umweltenergie nutzen.

Wärmepumpen funktionieren wie Kühlschränke: Im Gegensatz zum Kühlschrank wird bei der Wärmepumpe nicht die kalte, sondern die warme Seite des thermodynamischen Kreisprozesses genutzt. Ein geeignetes Gas (Kältemittel) wird verdichtet und wieder entspannt, so dass der gewünschte Effekt der Erwärmung oder Kühlung eintritt. Dies funktioniert selbst im tiefsten Winter bei einer Außentemperatur von bis zu -25 C°.

Je nach Gebäude und Umgebung kommen folgende Wärmepumpenarten zum Einsatz:

  • Luft- und Wasser-Wärmepumpen – diese nutzen die Außenluft als Energiequelle
  • Sole/Wasser-Wärmepumpen – diese entziehen dem Erdreich ganzjährig Heizwärme
  • Wasser/Wasser-Wärmepumpen – diese schöpfen die Heizwärme aus dem Grundwasser


Zudem haben Bund und Länder für solche Investitionen (thermische Solaranlagen und Wärmepumpen) ein umfangreiches Förderprogramm angelegt.

Jetzt neu! Warmwasserwärmepumpe – nutzen Sie die in der Raumluft enthaltene Abwärme für die Warmwasserbereitung.

Rufen Sie uns an oder kommen Sie direkt zu uns, wir beraten Sie gerne und finden auch für Sie eine optimale Lösung.

Solaranlagen – nutzen Sie die Sonne.

Thermische Solaranlagen werden überwiegend in der Haustechnik genutzt. Die gewonnene Wärme wird hier meist zur Trinkwassererwärmung (Dusch- und Badewasser) sowie für die Raumheizung genutzt. Im Sommer kann die gesamte Warmwasserbereitung über eine entsprechende Solaranlage erfolgen. Im Winter unterstützt die Anlage Ihre Heizungsanlage und hilft so Energiekosten einzusparen. In Zeiten steigender Kosten für Gas oder Öl lohnt es sich, über eine solche Anschaffung nachzudenken. Je höher die Energiepreise, umso schneller rentiert sich eine Solaranlage.

Auch hier gibt es die Möglichkeit zur Nutzung etwaiger Förderungsprogramme von Bund und Ländern.